Antwerp loves diamonds-App

Mit der „Antwerp loves diamonds“-App können Sie die einzigartige Geschichte der Diamanten in Antwerpen entdecken.

Antwerpen ist seit über 500 Jahren das weltweit wichtigste Handelszentrum für Diamanten. Sage und schreibe 84% aller Rohdiamanten und 50% aller geschliffenen Diamanten werden in Antwerpen an- und verkauft. Dank dieser App können Sie jetzt entdecken, wie die Diamantengeschichte einmal begonnen hat und was sich hinter den Kulissen des Diamantenviertels abspielt. Sie erfahren anhand von 8 Themen alles über die Diamanten in Antwerpen und die Ihnen ansonsten verschlossenen Türen werden virtuell geöffnet.

Hier eine Übersicht über die acht Themen:

Allerhand Wissenswertes über die Geheimnisse der Diamanten: Sie entdecken beispielsweise, woher die Tradition des Verlobungsringes mit einem Diamanten stammt- und dass ein Karat eigentlich dasselbe Gewicht hat wie zwei Apfelkerne.

Die kurze historische Übersicht befasst sich nicht nur mit der Weltgeschichte der Diamanten, sondern auch mit der Geschichte der Diamanten in Antwerpen. Das älteste Dokument, das den Diamantenhandel in Antwerpen beweist, stammt aus dem Jahr 1447!

Die Themen „Von der Mine bis an den Finger“ und „Wer macht was“ bieten ein Gesamtbild der Diamantenindustrie und des –Handels. Hier werden verschlossene Türen virtuell geöffnet: Wie arbeitet eine Diamantenbörse, was macht ein Grader, warum sind Antwerpener Schleifer so gefragt,…

In der Hall of Fame begegnen Sie nicht nur imposante Diamanten und mit Diamanten verzierte Objekten, sondern auch bekannte Persönlichkeiten - wie beispielsweise Rubens und Napoleon - die eine enge Beziehung zu Diamanten hatten.

We speak diamonds befasst sich mit der für den Diamantenhandel typischen Multikulturalität. Im Diamantenviertel arbeiten mehr als 70 verschiedene Nationalitäten zusammen.

Sie erhalten auch Tipps für den Kauf von Diamantenschmuck, eine Übersicht der Juweliere mit dem Antwerp’s Most Brilliant-Siegel und andere interessante Adressen, die es wert sind, entdeckt zu werden.

Zum Schluss können Sie sich anhand einer Liste interessanter Orte eine eigene Liste mit bevorzugten Orten erstellen, die eine historische oder zeitgenössische Verbindung zu Diamanten haben- und sich auf diese Weise Ihre eigene Diamantenroute zusammenstellen.

Die Applikation ist in vier Sprachen erhältlich und kann kostenlos im App Store oder Google Play Store heruntergeladen werden.

Contact





Book now

Opening Days

Special opening days

Special closing days

Individual visitors

Price per person:

Reduction rates

Card holders

City Card: .

Groups

Prices

Schools

Prices

Anderem auch für

Verwandte inhalte

Sieben Tipps für Ihren Besuch im Museum Plantin-Moretus

Sieben Tipps für Ihren Besuch im Museum Plantin-Moretus

Im renovierten Museum Plantin-Moretus gibt es viel zu erleben. Sie betreten dort die Lebenswelt des aufstrebenden Verlegers Plantin und seiner (angeheirateten) Schwiegerfamilie Moretus. Sieben Tipps für einen besonders gelungenen Museumsbesuch:

Verkaufsoffenen Sonntagen

Verkaufsoffenen Sonntagen

An jedem ersten Sonntag des Monats sind viele Geschäfte im historischen Zentrum geöffnet. Konzerte oder kleine Veranstaltungen unterwegs wie das Antwerp Fashion Festival und Models on Wheels machen die verkaufsoffenen Sonntage noch gemütlicher. 

Tolle Tipps für einen regnerischen Tag

Tolle Tipps für einen regnerischen Tag

Sie stehen vor einem Dilemma, da es draußen regnet, sie aber nicht drinnen bleiben wollen. Antwerpener lassen sich auf keinen Fall von einem Regen- oder Gewitterschauer aufhalten. Wer bereit ist, dem schlechten Wetter zu trotzen, wird sehen, dass man in dieser Stadt auch mit einem Regenschirm über dem Kopf noch mehr als genug erleben kann. Wir regen Sie gerne mit überdachten und weniger überdachten Tipps an.

Diamantenviertel

Diamantenviertel

Mit Ihrem Stadtführer erleben Sie die Höhepunkte, den Untergang und die Wiederauferstehung der Antwerpener Diamantenindustrie im 19. Jahrhundert. Über den Hauptbahnhof (Centraal Station) laufen Sie zur Diamond Square Mile – das Heim der Diamantenschleifer, Juweliere und Diamantenhändler. Im Diamantenviertel hasten geschäftige Händler durch die Straßen – immer auf dem Weg zur folgenden Transaktion, zum nächsten Geschäft. 

MAS | Museum aan de Stroom

MAS | Museum aan de Stroom

Das MAS wurde genau an der Stelle erbaut, an der die Antwerpener Innenstadt aufhört und der Hafen beginnt. Der 60 mhohe Museumsturm mit seiner eindrucksvollen Architektur ist ein neues Wahrzeichen Antwerpen. Das Thema des Stadtmuseums ist der jahrhundertelange fruchtbare Austausch zwischen der Welt mit all ihren Kulturen und der (historischen und modernen) Hafenstadt. Vom Dach aus haben die Besucher eine überwältigende Aussicht auf Stadt, Schelde und Hafen.

Parken in Antwerpen

Parken in Antwerpen

Antwerpen ist eine tosende Stadt. Und für all die Bewohner und Besucher, die dafür sorgen, dass es sich um eine lebhafte Stadt handelt, sind zahlreiche Parkplätze für Autos erforderlich. Um allen die Möglichkeit zu geben, einen Parkplatz nutzen zu können, sind zahlreiche Parkplätze in Antwerpen gebührenpflichtig.

Als Besucher ist es für Sie wahrscheinlich am besten, einen öffentlichen Parkplatz oder Park und Ride (P+R) zu wählen. Das ist häufig günstiger und mit weniger Sorgen verbunden, als das Parken auf der Straße.