Der Antwerpener Flüsterer

Ein neues Kunstwerk auf dem Eilandje flüstert universale Nachrichten. Der Antwerpener Flüsterer ist viel mehr als eine Gruppe von Skulpturen in der Stadt. Er schafft ein weltweit einmaliges persönliches Erlebnis. 

Am Montag, den 8. Juni 2015 wurde am MAS in Anwesenheit des Innenministers Jan Jambon, des Antwerpener Kulturdezernenten Philip Heylen, der Künstlerin Daisy Boman und des Initiators Rudy Stevens zusammen mit Sponsoren und Sympathisanten die neue interaktive Kunstinitiative „Der Antwerpener Flüsterer” enthüllt: eine monumentale Gruppe von 5 über lebensgroßen Skulpturen, die auf dem Dach und an der Fassade eines renovierten Speichers am Godefriduskaai und neben dem Willemdok ganz in der Nähe des MAS installiert wurden. Der Flüsterer, dessen Skulptur auf dem Dach des Speichers aufgestellt wurde, flüstert persönliche und allgemeine Nachrichten, die von der Skulptur unten am Dock empfangen werden. Die Skulpturen stammen von der kempischen Künstlerin Daisy Boman, die sich mit ihren universalen Bomännchen in der Kunstszene einen Namen gemacht hat. Das einzigartige, interaktive Projekt verbindet Wirtschaft, Technologie und Kultur miteinander und trägt zur lokalen und internationalen Ausstrahlung von ’t Eilandje und der Stadt Antwerpen bei.

Eine persönliche Nachricht

Sie können dem Antwerpener Flüsterer eine persönliche Nachricht für einen geliebten Menschen, ein (Enkel-) Kind, die (Groß-) Eltern, einen Bekannten, der in Antwerpen zu Besuch ist… flüstern lassen. Sie nehmen die Nachricht zuerst selbst über die kostenlose App „De Fluisteraar” auf. (Eine Nachricht aufnehmen und verschicken kostet 1,99 €. Es sind auch Pakete erhältlich, wodurch der Preis pro Nachricht günstiger wird.) Die Person, für die die Nachricht bestimmt ist, kann sich nach Eingabe eines persönlichen Codes die Nachricht beim Antwerpener Flüsterer am Willemdok anhören. Der Antwerpener Flüsterer hält auch für jeden Passanten eine vorher aufgenommene Nachricht bereit. Die Nachrichten, die man sich auf Niederländisch, Englisch und Französisch anhören kann, werden jeden Monat erneuert und vom Flüsterrat zusammengestellt, der gewährleistet, dass die Nachrichten zum Nachdenken anregen oder ein Lächeln auf Ihr Gesicht zaubern. Man kann sich diese allgemeinen Nachrichten kostenlos anhören.




www.deantwerpsefluisteraar.be

https://www.facebook.com/DeAntwerpseFluisteraar?fref=ts

https://twitter.com/DeFluisteraar

https://twitter.com/DeLuisteraar



Contact





Book now

Opening Days

Special opening days

Special closing days

Individual visitors

Price per person:

Reduction rates

Card holders

City Card: .

Groups

Prices

Schools

Prices

Anderem auch für

Verwandte inhalte

Sieben Tipps für Ihren Besuch im Museum Plantin-Moretus

Sieben Tipps für Ihren Besuch im Museum Plantin-Moretus

Im renovierten Museum Plantin-Moretus gibt es viel zu erleben. Sie betreten dort die Lebenswelt des aufstrebenden Verlegers Plantin und seiner (angeheirateten) Schwiegerfamilie Moretus. Sieben Tipps für einen besonders gelungenen Museumsbesuch:

Verkaufsoffenen Sonntagen

Verkaufsoffenen Sonntagen

An jedem ersten Sonntag des Monats sind viele Geschäfte im historischen Zentrum geöffnet. Konzerte oder kleine Veranstaltungen unterwegs wie das Antwerp Fashion Festival und Models on Wheels machen die verkaufsoffenen Sonntage noch gemütlicher. 

Tolle Tipps für einen regnerischen Tag

Tolle Tipps für einen regnerischen Tag

Sie stehen vor einem Dilemma, da es draußen regnet, sie aber nicht drinnen bleiben wollen. Antwerpener lassen sich auf keinen Fall von einem Regen- oder Gewitterschauer aufhalten. Wer bereit ist, dem schlechten Wetter zu trotzen, wird sehen, dass man in dieser Stadt auch mit einem Regenschirm über dem Kopf noch mehr als genug erleben kann. Wir regen Sie gerne mit überdachten und weniger überdachten Tipps an.

Diamantenviertel

Diamantenviertel

Mit Ihrem Stadtführer erleben Sie die Höhepunkte, den Untergang und die Wiederauferstehung der Antwerpener Diamantenindustrie im 19. Jahrhundert. Über den Hauptbahnhof (Centraal Station) laufen Sie zur Diamond Square Mile – das Heim der Diamantenschleifer, Juweliere und Diamantenhändler. Im Diamantenviertel hasten geschäftige Händler durch die Straßen – immer auf dem Weg zur folgenden Transaktion, zum nächsten Geschäft. 

MAS | Museum aan de Stroom

MAS | Museum aan de Stroom

Das MAS wurde genau an der Stelle erbaut, an der die Antwerpener Innenstadt aufhört und der Hafen beginnt. Der 60 mhohe Museumsturm mit seiner eindrucksvollen Architektur ist ein neues Wahrzeichen Antwerpen. Das Thema des Stadtmuseums ist der jahrhundertelange fruchtbare Austausch zwischen der Welt mit all ihren Kulturen und der (historischen und modernen) Hafenstadt. Vom Dach aus haben die Besucher eine überwältigende Aussicht auf Stadt, Schelde und Hafen.

Parken in Antwerpen

Parken in Antwerpen

Antwerpen ist eine tosende Stadt. Und für all die Bewohner und Besucher, die dafür sorgen, dass es sich um eine lebhafte Stadt handelt, sind zahlreiche Parkplätze für Autos erforderlich. Um allen die Möglichkeit zu geben, einen Parkplatz nutzen zu können, sind zahlreiche Parkplätze in Antwerpen gebührenpflichtig.

Als Besucher ist es für Sie wahrscheinlich am besten, einen öffentlichen Parkplatz oder Park und Ride (P+R) zu wählen. Das ist häufig günstiger und mit weniger Sorgen verbunden, als das Parken auf der Straße.