Einkaufszone Wilde Zee

Anders als anders. Das ist die Wilde Zee, gebildet von fünf verkehrsfreien Straßen, die fröhlich ineinander übergehen. Sie schlendern dort entspannt an exklusiven und scharfen Geschäften, hippen Marken und exquisiten Delikatessen vorbei. 

 

Verkehrsfrei

Fünf stimmungsvolle Einkaufsstraßen bilden das Stadtviertel der Wilde Zee, das nach der Brücke genannt wurde, die hier im Laufe des 15. Jahrhunderts über dem damaligen Graben gebaut wurde. Der Graben machte auf diesem Platz eine scharfe Biegung, wodurch das Wasser dort manchmal hoch aufspritzte – es sah aus wie eine wilde See! Heutzutage machte das Wasser dort Platz für verkehrsfreie Straßen, in denen Sie an den trendigsten und exklusivsten Geschäften vorbeischlendern.
 

Für Fashion Lovers

Die Korte Gasthuisstraat, Wiegstraat, Lombardenvest, Groendaalstraat und Schrijnwerkerstraat (die fünf Wilde Zee-Straßen) füllen sich mit hippen Mode- und Schuhgeschäften – für echte Modeliebhaber unentbehrlich. In dem Stadtteil liegt auch das älteste Einkaufszentrum Belgiens, die Nieuwe Gaanderij (Neue Galerie), in der sich startende Pop-Ups mit etablierten Geschäften verbrüdern. Die überdachte Galerie führt Sie zur angrenzenden Huidevettersstraat, in der Sie die großen Kleidungsmarken wiederfinden.
 

Und Foodies

Feinschmecker lassen sich in der Wilde Zee dann wieder durch den Geruch vorzüglicher Delikatessen und Süßigkeiten leiten. Alles ist da: Ein renommierter Fischhändler, ein Bäcker, für den man Schlange steht, und vorzügliche Traiteurs. Auch ein Schokoladenhaus fand ein Plätzchen in diesem Stadtteil, und Désiré de Lille serviert dort knusprige Waffeln und Laquemants (aufgeschnittene, gefüllte ovale Waffeln). Vergessen Sie in der Wilde Zee auch nicht, am Bild vom Den Deugeniet vorbeizugehen, in der Korte Gasthuisstraat. Mit seinem bloßen Hintern ist er der Vetter des berühmten Manneke Pis. 

Contact





Book now

Opening Days

Special opening days

Special closing days

Individual visitors

Price per person:

Reduction rates

Card holders

City Card: .

Groups

Prices

Schools

Prices

Anderem auch für

Shopping Stadtfestsaal

Shopping Stadtfestsaal

"Der prachtvolle frühere Shopping Stadtfestsaal von Antwerpen, gelegen an der Meir, wurde zu einem luxuriösen Einkaufscenter mit rund fünfzig Geschäften umgebaut.

Verkaufsoffenen Sonntagen

Verkaufsoffenen Sonntagen

An jedem ersten Sonntag des Monats sind viele Geschäfte im historischen Zentrum geöffnet. Konzerte oder kleine Veranstaltungen unterwegs wie das Antwerp Fashion Festival und Models on Wheels machen die verkaufsoffenen Sonntage noch gemütlicher. 

Einkaufszone Historisches Zentrum

Einkaufszone Historisches Zentrum

Im Zentrum Antwerpens geht sowohl Kulturliebhabern als auch Shopaholics das Herz auf. Das historische Zentrum lädt Sie nicht nur zum größten Shoppingcenter der Innenstadt ein, Sie treiben dort auch hübsche Antiquitäten auf.

Einkaufszone Meir

Einkaufszone Meir

Die Meir ist die am meisten besuchte Einkaufsstraße unseres Landes. In ihren schmucken Gebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert befinden sich Geschäfte der großen europäischen Ketten. Ideal, um Sie von Kopf bis Fuß neu einzukleiden!

Verwandte inhalte

Sieben Tipps für Ihren Besuch im Museum Plantin-Moretus

Sieben Tipps für Ihren Besuch im Museum Plantin-Moretus

Im renovierten Museum Plantin-Moretus gibt es viel zu erleben. Sie betreten dort die Lebenswelt des aufstrebenden Verlegers Plantin und seiner (angeheirateten) Schwiegerfamilie Moretus. Sieben Tipps für einen besonders gelungenen Museumsbesuch:

Verkaufsoffenen Sonntagen

Verkaufsoffenen Sonntagen

An jedem ersten Sonntag des Monats sind viele Geschäfte im historischen Zentrum geöffnet. Konzerte oder kleine Veranstaltungen unterwegs wie das Antwerp Fashion Festival und Models on Wheels machen die verkaufsoffenen Sonntage noch gemütlicher. 

Tolle Tipps für einen regnerischen Tag

Tolle Tipps für einen regnerischen Tag

Sie stehen vor einem Dilemma, da es draußen regnet, sie aber nicht drinnen bleiben wollen. Antwerpener lassen sich auf keinen Fall von einem Regen- oder Gewitterschauer aufhalten. Wer bereit ist, dem schlechten Wetter zu trotzen, wird sehen, dass man in dieser Stadt auch mit einem Regenschirm über dem Kopf noch mehr als genug erleben kann. Wir regen Sie gerne mit überdachten und weniger überdachten Tipps an.

Diamantenviertel

Diamantenviertel

Mit Ihrem Stadtführer erleben Sie die Höhepunkte, den Untergang und die Wiederauferstehung der Antwerpener Diamantenindustrie im 19. Jahrhundert. Über den Hauptbahnhof (Centraal Station) laufen Sie zur Diamond Square Mile – das Heim der Diamantenschleifer, Juweliere und Diamantenhändler. Im Diamantenviertel hasten geschäftige Händler durch die Straßen – immer auf dem Weg zur folgenden Transaktion, zum nächsten Geschäft. 

MAS | Museum aan de Stroom

MAS | Museum aan de Stroom

Das MAS wurde genau an der Stelle erbaut, an der die Antwerpener Innenstadt aufhört und der Hafen beginnt. Der 60 mhohe Museumsturm mit seiner eindrucksvollen Architektur ist ein neues Wahrzeichen Antwerpen. Das Thema des Stadtmuseums ist der jahrhundertelange fruchtbare Austausch zwischen der Welt mit all ihren Kulturen und der (historischen und modernen) Hafenstadt. Vom Dach aus haben die Besucher eine überwältigende Aussicht auf Stadt, Schelde und Hafen.

Parken in Antwerpen

Parken in Antwerpen

Antwerpen ist eine tosende Stadt. Und für all die Bewohner und Besucher, die dafür sorgen, dass es sich um eine lebhafte Stadt handelt, sind zahlreiche Parkplätze für Autos erforderlich. Um allen die Möglichkeit zu geben, einen Parkplatz nutzen zu können, sind zahlreiche Parkplätze in Antwerpen gebührenpflichtig.

Als Besucher ist es für Sie wahrscheinlich am besten, einen öffentlichen Parkplatz oder Park und Ride (P+R) zu wählen. Das ist häufig günstiger und mit weniger Sorgen verbunden, als das Parken auf der Straße.