Photography Inc.

Im Herbst 2015 wird im FOMU die neue Sammlungsausstellung Photography Inc. er&ouml;ffnet. Diese Ausstellung erz&auml;hlt die Geschichte der Fotografie aus dem Blickwinkel der fotografischen Industrie. Anhand von Bildern, Kameras, Zeitschriften und Alben erw&auml;rmt das FOMU den Besucher f&uuml;r bekannte H&ouml;hepunkte und neue Entdeckungen aus der reichen Geschichte der Fotografie.<br />

Die Erfindung der Fotografie im Jahre 1839 bringt auch die Entwicklung der fotografischen Industrie in Gang. Anfangs ist die Fotografie ein Handwerk und ein Luxusprodukt für die geschulte Elite, später wird sie zur Dutzendware für die breite Masse. In diesem Kontext sind Automatisierung, Kommerzialisierung und Massenkonsum nicht mehr wegzudenken.
 
In der Ausstellung Photography Inc. steht die Wechselwirkung zwischen Hersteller und Verbraucher im Mittelpunkt: Angebot und Nachfrage. Diese Sammlungsausstellung schenkt einigen Wendepunkten in der technologischen Geschichte der Fotografie sowie den sozialen und gesellschaftlichen Folgen für den Konsumenten Aufmerksamkeit. Der Einfluss der Fotoindustrie auf die Arbeitsweise des Fotografen wird unter die Lupe genommen.
 
Diese Ausstellung zeigt unter anderem Bilder von Henry Fox Talbot, Louis-Joseph Ghémar, Frank Philippi, Willy Kessels, Jean Edouard Wettstein, Robert Doisneau, Louis Désiré Blancquart-Evrard, Joseph-Ernest Buschmann, Nadar, André Adolphe Eugène Disdéri, Jaques-Henri Lartigue, Willem Popelier, Weegee, Erich Salomon, David Octavius Hill und Robert Adamson.

Contact

Waalsekaai 47
Antwerpen
+32 3 242 93 00
http://www.fotomuseum.be
info@fomu.be

Book now

Opening Days

Special opening days

Special closing days

Individual visitors

Price per person: 8,00

Reduction rates

Card holders

City Card: true.

Groups

Prices

Schools

Prices

Anderem auch f&uuml;r

Verwandte inhalte

Junge Belgische Fotografie – Tom Callemin

Junge Belgische Fotografie – Tom Callemin

Zum fünften Mal in Folge bietet FOMU der jungen belgischen Fotografie eine Plattform. In diesem Jahr präsentieren wir das fotografische Universum von Tom Callemin. Callemin untersucht die Beziehung zwischen dem Fotografen und seinem Modell. 

Luc Tuymans im MAS

Luc Tuymans im MAS

Das MAS | Museum aan de Stroom feiert sein fünfjähriges Bestehen mit einer Ausstellung von Luc Tuymans, einem der bedeutendsten Künstler Belgiens. 

Atelier und Wohnung Jozef Peeters

Atelier und Wohnung Jozef Peeters

Jozef Peeters (1895-1960) war einer der ersten abstrakten Maler Belgiens. Zusammen mit seiner Frau und ihren beiden Kindern lebte er in einer Vierzimmerwohnung in einem Eckhaus an der Straße De Gerlachekaai in Antwerpen. Peeters bemalte alle Wände und Decken der Wohnung mit konstruktivistischen Farbflächen und verlieh so jedem Raum eine ganz eigene Atmosphäre. Weiter entwarf er seine eigenen Möbel, wodurch die Wohnung zu einem einzigartigen, dreidimensionalen Kunstwerk wurde, das noch heute mit Originalgemälden des Künstlers ausgestattet ist.

MAS | Museum aan de Stroom

MAS | Museum aan de Stroom

Das MAS wurde genau an der Stelle erbaut, an der die Antwerpener Innenstadt aufhört und der Hafen beginnt. Der 60 mhohe Museumsturm mit seiner eindrucksvollen Architektur ist ein neues Wahrzeichen Antwerpen. Das Thema des Stadtmuseums ist der jahrhundertelange fruchtbare Austausch zwischen der Welt mit all ihren Kulturen und der (historischen und modernen) Hafenstadt. Vom Dach aus haben die Besucher eine überwältigende Aussicht auf Stadt, Schelde und Hafen.

Energy Flash

Energy Flash

Diese Ausstellung konzentriert sich auf die Rave-Kultur der 80er und 90er Jahre. Sowohl die Ideologien, die Ästhetik, die Verbindung zur elektronischen Musik als auch die Auswirkungen auf die Kultur im Allgemeinen kommen zur Sprache. Die Arbeiten bildender Künstler stehen im Dialog mit verschiedenen Objekten aus der Welt des Designs, der Musik und der Mode. 

Clara Peeters. Zu Tisch!

Clara Peeters. Zu Tisch!

Clara Peeters(Antwerpen (1594 - 1657) ist eine der ganze wenigen Malerinnen der Epoche des Barocks und eine Pionierin auf dem Gebiet der Stilllebenmalerei. 

Rockoxhaus

Rockoxhaus

Dieses Museum war früher das Haus von Nicolaas Rockox. Er lebte im 17. Jahrhundert und war Bürgermeister, Kunstsammler und Freund von Rubens. Im Rockoxhaus ist die Ausstellung „Das goldene Kabinett“ zu sehen. Sie umfasst eine große Zahl von Spitzenwerken vor allem flämischer Maler vom Spätmittelalter vom Barock. Die Gemälde sind Leihgaben des Königlichen Museums für Schöne Künste, das wegen Umbau- und Renovierungsarbeiten bis 2018 geschlossen ist. Die Ausstellung vermittelt einen Eindruck davon, wie ein großbürgerliches „Kunstkabinett“ im 16. und 17. Jahrhundert aussah.
Sammlung
Werke von Rubens, Van Dyck, Jordaens, Teniers, Breughel, Metsijs usw.

Expo: Kleine Nachrichten aus dem Großen Krieg

Expo: Kleine Nachrichten aus dem Großen Krieg

Im prächtigen Nottebohm-Saal der Weltkulturerbe-Bibliothek Hendrik Conscience entdecken Sie bei dieser Ausstellung, wie Menschen im Ersten Weltkrieg versuchten, miteinander Kontakt zu halten.

Sommerbars in Antwerpen

Sommerbars in Antwerpen

Antwerpen hat die meisten Sommerbars des Landes. Probieren Sie einfach jede Woche eine andere aus: hoch oben auf einer Dachterrasse oder mitten in einem Park. In den 10 Sommerbars herrscht überall eine tolle Urlaubsstimmung.

Ausstellung Göttliche Interieurs

Ausstellung Göttliche Interieurs

Diese einzigartige Ausstellung führt Sie in die Antwerpener Kirchen aus der Zeit von Rubens. Genießen Sie im stimmungsvollen Museum Mayer van den Bergh jahrhundertealte Architekturmalereien. Machen Sie danach einen Spaziergang durch die Stadt und entdecken Sie sechs Antwerpener Kirchen lebensecht! Dank einer App mit 3D-Konstruktionen kommen zwei verschwundene Kirchen vor Ihren Augen zum Leben.