Sarvavid, der allwissende Buddha

<div id="cke_pastebin"> <span>Im Herbst 2016 enth&uuml;llt das MAS die vielen Geheimnisse des Sarvavid Vairocana, einer chinesischen Gem&auml;ldeserie aus dem 18. Jahrhundert, die sich in der Sammlung des MAS befindet. Die Ausstellung Der allwissende Buddha konzentriert sich ganz auf diese Darstellungen.</span></div>

Die Serie ist eine Art Meditationsanleitung aus 54 farbigen Miniaturen, in denen Vairocana, der wichtigste der fünf meditativen Buddhas, im Mittelpunkt steht. Das Besondere der Serie ist, dass ein Meditationsprozess selten oder nie abgebildet wird. Die Vollständigkeit der Serie macht diese Darstellungen so einzigartig. 
 
Im Jahre 1923 erwarb der flämische Missionar Raphael Verbois die Serie mit Gemälden. 1977 wurde sie vom Ethnografischen Museum Antwerpen angekauft. Heute verwaltet das MAS diese Sammlung. 2015 wurde die Ausstellung bereits im Rubin Museum in New York gezeigt. Vier Konservatoren des Rubin Museum in New York untersuchten die Gemälde ein Jahr lang und bestätigten, dass die Werke aus dem 14. Jahrhundert stammen würden. Sie erwiesen sich als 400 Jahre älter als ursprünglich vermutet. Möglicherweise wurden die Gemälde für den Unterricht eines chinesischen Prinzen angefertigt. 

Contact

Hanzestedenplaats
Antwerpen

http://www.mas.be/nl/activiteit/sarvavid-de-alwetende-boeddha

Book now

Opening Days

Special opening days

Special closing days

Individual visitors

Price per person:

Reduction rates

Card holders

City Card: true.

Groups

Prices

Schools

Prices

Anderem auch f&uuml;r

Verwandte inhalte

Discover Antwerp

Discover Antwerp

Kürzere Tage und längere Nächte: Im Herbst lässt sich das kaum vermeiden. Macht aber nichts, denn in Antwerpen wird jeder Tag und jede Nacht zu einem unvergesslichen Erlebnis: von gemütlichen Familienfesten an unerwarteten Orten über Konzerte in Schlössern bis hin zu Ausstellungen und kulinarischen Höhepunkten im Zentrum der Stadt. Immer, wenn Sie denken, alles gesehen zu haben, werden Sie aufs Neue überrascht. Buchen Sie das Discover Antwerpen Arrangement, übernachten Sie in Antwerpen und holen Sie mit der im Preis enthaltenen Antwerp City Card wirklich alles aus Ihrem Aufenthalt. 

Rockoxhaus

Rockoxhaus

Dieses Museum war früher das Haus von Nicolaas Rockox. Er lebte im 17. Jahrhundert und war Bürgermeister, Kunstsammler und Freund von Rubens. Im Rockoxhaus ist die Ausstellung „Das goldene Kabinett“ zu sehen. Sie umfasst eine große Zahl von Spitzenwerken vor allem flämischer Maler vom Spätmittelalter vom Barock. Die Gemälde sind Leihgaben des Königlichen Museums für Schöne Künste, das wegen Umbau- und Renovierungsarbeiten bis 2018 geschlossen ist. Die Ausstellung vermittelt einen Eindruck davon, wie ein großbürgerliches „Kunstkabinett“ im 16. und 17. Jahrhundert aussah.
Sammlung
Werke von Rubens, Van Dyck, Jordaens, Teniers, Breughel, Metsijs usw.

Diamantenviertel

Diamantenviertel

Mit Ihrem Stadtführer erleben Sie die Höhepunkte, den Untergang und die Wiederauferstehung der Antwerpener Diamantenindustrie im 19. Jahrhundert. Über den Hauptbahnhof (Centraal Station) laufen Sie zur Diamond Square Mile – das Heim der Diamantenschleifer, Juweliere und Diamantenhändler. Im Diamantenviertel hasten geschäftige Händler durch die Straßen – immer auf dem Weg zur folgenden Transaktion, zum nächsten Geschäft. 

Märkte

Märkte

Nichts ist so gesellig wie ein Markt. Dort prüfen Sie erst wirklich die Stadt und ihr lokales Angebot. Antwerpen hat eine Menge von Wochen- und Monatsmärkten, die über die ganze Stadt verteilt sind. Eine Empfehlung für den, der das echte Antwerpen erfahren möchte.

Antwerp City Card

Antwerp City Card

Holen Sie alles aus Antwerpen heraus Möchten Sie Antwerpen von oben und unten entdecken? Dann ist die Antwerp City Card der beste Führer. Die Karte öffnet Ihnen kostenlos oder zu ermäßigten Preisen die schönsten, leckersten und überraschendsten Türen der Stadt. Sie entscheiden selber, wie lange Sie die Karte benutzen möchten. Das Beste von Antwerpen Antwerpen hat genug zu bieten, um Sie ein Leben lang in Erstaunen zu versetzen. Aber Sie haben vielleicht nur eine Wochenmitte oder ein Wochenende Zeit. Deshalb haben wir die absoluten Highlights aus dem reichen Angebot der Stadt für Sie ausgewählt: die Liebfrauenkathedrale, das Rubenshaus, das MAS…, die Sie mit der Antwerp City Card kostenlos besuchen können. Mit der Antwerp City Card können Sie während der Gültigkeitsdauer der Karte auch kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Außerdem bietet diese Karte Zugang zu preisgünstigen Mietfahrrädern, Rabatt in der Frittenbude und einen kostenlosen Platz in einem hopNstop shuttlebus (den sollten Sie unbedingt einmal nehmen!).

Spotted by Locals Antwerp

Spotted by Locals Antwerp

Sind Sie auf der Suche nach interessanten Orten und Geschichten, die nicht im Reiseführer stehen? Haben Sie genug von überholten Tipps? Versuchen Sie es dann einmal mit der 100% offline „Spotted by locals Antwerp”-App. 

Flandria

Flandria

Eine Hafenrundfahrt ist genau das Richtige, um den Antwerpener Hafen -  den zweitgrößten Hafen Europas -  kennenzulernen. Sie können zwischen einer kurzen und einer langen Hafenrundfahrt wählen. Oder genießen Sie bei einer Scheldefahrt die Ruhe auf dem Wasser und die herrliche Aussicht auf die Antwerpener Skyline und die Scheldeufer. 

Vlaeykensgang

Vlaeykensgang

Der geheime Vlaeykensgang stammt aus dem Jahr 1591 und verbindet die Hoogstraat, den Oude Koornmarkt und die Pelgrimstraat miteinander. Wenn Sie durch das Tor am Oude Koornmarkt 16 gehen, befinden Sie sich plötzlich in einer ganz anderen Zeit. Früher wohnten in diesem Gässchen die Schuhmacher, die die Notglocke der Kathedrale läuten mussten, und die Ärmsten der Stadt. Jetzt finden Sie hier Antiquitätengeschäfte, Kunstgalerien und das exklusive Restaurant Sir Anthony Van Dyck. Es herrscht dort eine intime Atmosphäre. Das Gässchen ist auch ein beliebter Ort, um den im Sommer stattfindenden Glockenspielkonzerten zuzuhören.

Erneuerung – das 21. Jahrhundert

Erneuerung – das 21. Jahrhundert

Das Antwerpen des 21. Jahrhunderts ist architektonisch voll in Bewegung. Stadtsanierungen, Bauprojekte und Entwicklungen … die Stadt an der Schelde wird heute einer dynamisierenden Metamorphose unterzogen. Ein Blick auf Antwerpen, Werf van de Eeuw – die Baustelle des Jahrhunderts.

Sankt Pauluskirche

Sankt Pauluskirche

Die Sankt Pauluskirche ganz in der Nähe der Schelde, erbaut ab 1639, gehörte einst zum Antwerpener Dominikanerkloster. Höhepunkte der Kirchenausstattung sind die prachtvollen Barockaltäre, die rund zweihundert Skulpturen und die rund fünfzig Gemälde von u.a. Rubens, Jordaens, Van Balen und Van Dyck. Neben der Kirche befindet zich eine “Kalvarienberg” genannte Gruppe lebensgroßer Skulpturen, die die Passion Christi darstellen.