48 Stunden winterliches Antwerpen

Holen Sie alles aus Ihrem Citytrip ins winterliche Antwerpen und lassen Sie sich von dem umfangreichen und gemütlichen Angebot inspirieren.

Samstag

09.00 Uhr
Ein Frühstück schmeckt immer besser, wenn man es nicht selbst machen muss. Genießen Sie in aller Ruhe ein Croissant, frische Brötchen und heißen Kakao und lesen Sie dabei Ihre Zeitung. Wenn Sie sich ausreichend gestärkt haben, können Sie in die Stadt gehen.

10.00 Uhr
Es ist noch früh, genau die richtige Zeit, um auf dem gemütlichen Conscienceplein in aller Stille die barocke Pracht der Carolus Borromeuskirche zu bewundern. Das enorme Gemälde über dem Hauptaltar wird dreimal pro Jahr mit Hilfe eines Flaschenzugsystems gewechselt, das über 400 Jahre alt ist. Ein echtes Husarenstück und ein beeindruckendes  Schauspiel. Wenn Sie dort genug gesehen haben, können Sie an den tollen Geschäften in der Wijngaardstraat entlang in Richtung Grote Markt gehen. 

10.30 Uhr
Wer mehr über die imposanten Fassaden der Gildehäuser und den Brabo erfahren möchte, der mit viel Schwung eine Hand in die Schelde wirft, kann kurz bei Visit Antwerpen reinschauen. Oder fragen Sie einfach einen Passanten, wenn Sie in einer der Kneipen ein Bolleke-Bier trinken. In der Liebfrauenkathedrale sind herrliche Meisterwerke von Rubens zu sehen. Über den Groenplaats und am sogenannten „Bauerturm“ entlang gelangen Sie auf die Geschäftsstraße Meir. Dort haben sich in einer Reihe prächtiger alter Häuser große Ladenketten angesiedelt. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist das Palais an der Meir. Das Rokoko-Schloss diente früher unserem Königshaus als Unterkunft und wurde davor sogar von Napoleon benutzt. Jetzt können Sie dort köstliche Pralinen kaufen. Gleich um die Ecke auf dem Wapper gibt es noch mehr Rubens. Im imposanten Rubenshaus, das vom Keller bis zum Dachboden mit Werken des Meisters geschmückt ist, können Sie hautnah erleben, wie der Meister gelebt und gearbeitet hat.

13.00 Uhr
Nach so viel Geschichte haben Sie bestimmt Hunger. Rund um den Theaterplein und den Graanmarkt gibt es viele tolle Restaurants. Aber Sie können natürlich auch auf dem exotischen Samstagmarkt auf dem Theaterplein viele leckere Sachen einfach aus der Hand essen.

14.00 Uhr
In Antwerpen herrscht eine wunderbare Harmonie zwischen alten Kunstwerken und schicken Geschäften. Das Stadtviertel De Wilde Zee rund um die Schuttershofstraat und die Huidevetterstraat ist genau der richtige Ort, um authentische Antwerpener Fachkompetenz zu entdecken. 

17.30 Uhr
Zeit für etwas Bewegung. Ziehen Sie die Schlittschuhe an und drehen Sie ein paar Runden rund um das Rubensstandbild. Danach haben Sie sicher einen Aperitif verdient. Zum Glück liegt die gemütliche Winterbar direkt neben der Eisbahn.

18.30 Uhr
Sssscht, Nello & Patrasche auf dem Handschoenmarkt schlafen schon. Lassen Sie sich von den leckeren Gerüchen von Speckkartoffeln, Churros und anderen Köstlichkeiten auf den Grote Markt locken und essen Sie dort etwas an einem der kleinen Lagerfeuer auf dem Weihnachtsmarkt. Wer doch lieber drinnen sitzt, findet genügend Restaurants in der Nähe. Bevor Sie dann in eine Musikkneipe oder eine Cocktailbar gehen, können Sie noch etwas frische Luft schnappen. Bei einem Spaziergang an der Schelde haben Sie einen atemberaubenden Blick auf den Fluss und das linke Scheldeufer. Die vielen Lichter sind natürlich auch vom Riesenrad aus gut zu sehen.

Sonntag

09.30 Uhr
Tun Sie etwas für Ihre Kondition: Kaufen Sie sich eine Tageskarte für ein Stadtrad von Velo und radeln Sie in die Südstadt bis an den Bolivarplaats. Die in der Wintersonne glänzenden Flügel des neuen Gerichtsgebäudes sind schon von weitem zu sehen. In der Südstadt liegt auch das M HKA: Das Museum für zeitgenössische Kunst Antwerpen verbirgt sich hinter großen weißen Mauern. Runden Sie Ihren Besuch dort im M HKAFE in der vierten Etage mit einem gesunden Lunch ab. Wenn Sie Glück haben, können Sie auf der großen Dachterrasse die Wintersonne genießen.

13.30 Uhr
Die Elite der Antwerpener Kunstszene hat sich in den vergangenen Jahren in der Südstadt niedergelassen. Ganz in der Nähe des M HKA liegen auch das FoMu - das FotoMuseum - und eine Menge Kunstgalerien. Die Südstadt - Het Zuid - ist mit Ihren Bars und schicken Geschäften genau der richtige Ort, um bekannten Antwerpenern zu begegnen.

14.30 Uhr
Viele Antiquitäten- und Trödelläden in der Kloosterstraat sind auch sonntags geöffnet. Gehen Sie in Richtung Oude Koornmarkt durch den Vlaeykensgang. In dieser kleinen Gasse fühlen Sie sich gleich wie im Mittelalter.

15.30 Uhr
Auf dem Het Eilandje herrscht Aufbruchstimmung: Eines der pulsierendsten Viertel Antwerpens verlangt danach, entdeckt zu werden. In den letzten Jahren sind dort viele tolle Restaurants und Geschäfte eröffnet worden. Gehen Sie durch das Schipperskwartier zum Felixpakhuis. Durch das  Binnenstraatje gelangen Sie dann zum Willemdok, dem ältesten Hafendock Antwerpens. Entdecken Sie in jeder Etage des MAS mehr über Antwerpen, den Hafen und die Welt. Je höher der Museumssaal liegt, desto schöner ist die Aussicht auf die Stadt. Am Ende Ihres Besuchs können Sie mit etwas Glück auf der Dachterrasse einen herrlichen Sonnenuntergang erleben.

17.30 Uhr
Sie fahren doch noch nicht nach Hause, oder! Haben Sie noch etwas Energie und Zeit? Nehmen Sie dann die Straßenbahn oder das Fahrrad zum Hauptbahnhof. Gehen Sie hinein, Sie werden es nicht bereuen. Vor dem Hintergrund dieses imposanten Gebäudes erscheinen die Züge wie Spielzeugeisenbahnen. Der Bahnhof wurde schon mehrmals zu einem der schönsten der Welt gekürt. Sie können natürlich auch in den ZOO gehen, der im Winter auch abends geöffnet ist. Wenn alle Tiere schlafen, sorgen Hunderte von Stoffkreationen der China Light-Show für ein unvergessliches Erlebnis. 

Tom Cornille

Contact




http://www.winterinantwerpen.be

Book now

Opening Days

Special opening days

Special closing days

Individual visitors

Price per person:

Reduction rates

Card holders

City Card: .

Groups

Prices

Schools

Prices

Anderem auch für

[object Object]