De Gulle Waard

Eine mysteriöse, uralte Figur über dem Eingangstor von Het Steen diente als Inspiration für De Gulle Waard/Der großzügige Torwächter, die auffällige neue Skulptur im Innenhof. Sehen Sie sich das Werk aus der Nähe an, wünschen Sie sich was und lassen Sie die Geschichte wieder aufleben.

Symbol für Fruchtbarkeit und Wohlstand

Sie sollten sich unbedingt die kleine Figur über dem einzigen verbliebenen Tor von Het Steen ansehen. Semini, wie die Antwerpener das Flachrelief nennen, ist schon seit jeher ein Symbol der Fruchtbarkeit. Sie stammt wahrscheinlich aus dem zweiten Jahrhundert und ist damit die älteste Skulptur im Straßenbild von Antwerpen. Ein auffälliges Merkmal von Semini war sein Phallus. Dem Volksglauben nach ist die Statue daher ein Symbol für Fruchtbarkeit und Wohlstand. Nach der Eroberung Antwerpens durch die Spanier im Jahr 1587 wurde die heidnische Statue von den Jesuiten stark beschädigt. Dadurch ist sie schwer zu erkennen und die genaue Herkunft bleibt ein Rätsel.

Auf den Fußspuren von Lange Wapper und Druon Antigoon

Diese offene Geschichte war für die Künstlerin Sharon Van Overmeiren ein dankbarer Ausgangspunkt für den Auftrag zur Schaffung einer neuen Skulptur. De Gulle Waard/Der großzügige Torwächter steht jetzt im Innenhof von Het Steen. Der Name bezieht sich auf volkstümliche Figuren wie den Lange Wapper und Druon Antigoon, ehemalige Bewohner und Wächter von Het Steen. In der einzigartigen Skulptur vereint die Künstlerin verschiedene historische und visuelle Referenzen.

Bedeutung und Symbolik

Sehen Sie sich das Kunstwerk unbedingt genauer an. Der schmiedeeiserne Sockel verweist sowohl auf den nahe gelegenen Fluss als auch auf die historische Funktion von Het Steen als Gefängnis. Erkennen Sie die Juwelen, Ketten, Schlüssel und Schlösser im Bronzesockel? Diese verweisen auf das Gebäude als Aufbewahrungsort von Schätzen und Reichtum und als Bollwerk von Macht und Wohlstand. Die Drachen und Schlangen wiederum wurden von einer historischen Interpretation der Semini-Figur inspiriert, in der die Beine der Figur als Schlangen gesehen wurden. Im oberen Teil sind die ausgebreiteten Arme von Semini zu erkennen. Das Totem aus Keramik enthält Motive von Ähren, alten Symbolen für Fruchtbarkeit und Wohlstand. Sie können auch Herzen finden: Symbole für Liebe und Leidenschaft.

Wünschen Sie sich was

De Gulle Waard heißt Besucher von Het Steen mit einem breiten Lächeln und offenen Armen willkommen. Flüstern Sie ihm doch einen Wunsch zu, genau wie die Frauen früher die Semini-Figur aufsuchten, um Fruchtbarkeit zu erbitten. Wer weiß, welche magischen Kräfte De Gulle Waard für Sie in petto hat? Auf diese Weise lassen Sie die Geschichte und die Symbolik der jahrhundertealten Semini-Figur wieder aufleben.

Über die Künstlerin

Sharon Van Overmeiren (Antwerpen, 1985) ist bildende Künstlerin. In ihren Arbeiten kombiniert sie Formen und Motive aus verschiedenen Quellen, von der klassischen Antike bis zur Popkultur und von der mittelalterlichen Heraldik bis zur präkolumbianischen Bildhauerei. Auf diese Weise entsteht das, was Van Overmeiren selbst als „fiktive Skulpturen“ bezeichnet, deren Geschichte oder Identität nie auf den ersten Blick erfasst werden kann. Van Overmeiren wuchs ganz in der Nähe von Het Steen auf.

Die Skulptur entstand im Auftrag von Visit Antwerpen in Zusammenarbeit mit Kunst in de Stad – Middelheimmuseum und im Dialog mit dem Verein Antwerps Komitee Semini In Ere.

Matthias De Boeck

Contact





Book now

Opening Days

Special opening days

Special closing days

Individual visitors

Price per person:

Reduction rates

Card holders

City Card: .

Groups

Prices

Schools

Prices

Anderem auch für

[object Object]