Het Steen

Das jahrhundertealte Monument, die Burg Het Steen, wird von Grund auf renoviert. Ab 2020 wird Het Steen das Eingangstor zu Antwerpen bilden und Besuchern ein Bild der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dieser Attraktion vermitteln. Bis dahin, flanieren Sie an dem Gebäude entlang, machen Sie schöne Fotos und entdecken Sie im Infopunkt, was mit dem Gebäude in der Zukunft passieren wird.

Multifunktionell

Het Steen ist das älteste erhaltene Gebäude von Antwerpen – die ersten Steine datieren nämlich schon aus dem 11. Jahrhundert – und hat im Lauf der Jahrhunderte schon viele Funktionen erfüllt. Es liegt an der Schelde, auf der Höhe der ehemaligen Halbinsel De Werf. Im 9. Jahrhundert erschien auf De Werf eine erste Niederlassung mit einer Erdumwallung. So entstand eine Burg. Um die Jahrhundertwende, zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert, baute man hier eine steinerne Burgmauer und Het Steen, eines der drei Torgebäude der Burg. Unter Karl V. wurde Het Steen zu Beginn des 16. Jahrhunderts gründlich umgebaut. Das sieht man heute noch am Farbunterschied in der Fassade.
           
Bis 1823 wurde Het Steen als Gefängnis genutzt. Nachdem Het Steen kurze Zeit als Wohnung, Holzsägerei und Fischlagerplatz gedient hatte, öffnete es 1862 seine Türen als Museum. Erst als Museum von Altertümern, und von 1952 bis 2008 als Nationales Schifffahrtsmuseum. Jetzt können Sie diese Kollektion im MAS | Museum am Strom bewundern.
 
Ab 2018 erwartet Het Steen eine gründliche Renovierung. 2020 wird Het Steen dann das Zugangstor zu Antwerpen bilden und als Terminal für Kreuzfahrtschiffe, Empfangszentrum und interaktiver Erlebnisparcours dienen. Im Mittelpunkt des Erlebniszentrums stehen Antwerpen und seine Geschichte.
 
Gehen Sie bei Ihrem Besuch in Antwerpen unbedingt am Steen vorbei. Fühlen Sie sich als Ritter oder Burgfräulein in der Schlosskulisse: der perfekte Hintergrund für ein märchenhaftes Foto an der Schelde.
 

Infopunkt

In der Zwischenzeit steht Neugierigen schon der Infopunkt Het Steen offen. Um den Übergang zwischen dem alten und neuen Steen zu überbrücken, wurde der ehemalige Flandriakiosk zu einem Infopunkt umgebaut. Hier bekommen Besucher eine Erklärung über die Renovierung und die neuen Funktionen des charaktervollen Gebäudes an der Schelde. Anhand bewährter Methoden, darunter Text und Fotos, wie auch mittels neuester Technologien werden die Besucher auf eine Reise durch die Zeit geschickt. Ein Tablet und ein Hologramm bescheren Neugierigen eine unvergessliche Erfahrung.

Sepp van Dun

Contact

Steenplein 1
Antwerpen

http://www.hetpaleis.be/over-ons/hetsteen/contact/

Book now

Opening Days

Special opening days

Special closing days

Individual visitors

Price per person:

Reduction rates

Card holders

City Card: .

Groups

Prices

Schools

Prices

Anderem auch für

Antwerpener ZOO - copyright JONAS VERHULST

Antwerpener ZOO

Er ist einer der ältesten und bekanntesten Zoos der Welt. Seit 163 Jahren beheimatet der Antwerpener ZOO Tiere aus den verschiedensten Ländern. Heute sind es mehr als 5000 Tiere und etwa 950 Arten.

De Ruien (Kanäle von Antwerpen) - copyright Jan Crab

De Ruien (Kanäle von Antwerpen)

Besuchen Sie die einzigartige Attraktion der ‚Ruien‘ und laufen Sie durch die früheren Grachten und Kanäle von Antwerpen. Beim abenteuerlichen und eigenartigen Spaziergang durch den Untergrund entdecken Sie die spannende und reiche Geschichte der Stadt. 

EcoHaus - copyright Jan Crab

EcoHaus

Stadtbewohner können sich hier darüber informieren, wie man am besten einen ökologischen Stadtgarten anlegt undwelche Pflanzen und Tiere sich im urbanen Umfeld wohlfühlen. Im Erdgeschoss gibt es das EcoCafé. Auf der Karte stehen leckere Bio-Mahlzeiten, frische Säfte und eine große Auswahl an Vegetarischem.

Café Hopper - copyright Jan Crab

Café Hopper

Jazz genießen, eine Zeitung lesen oder sich das flanierende hippe Völkchen anschauen? Den Hopper ist schon seit Jahren das Café für trendy Players und coole Cats. Sonntagmittags und Montagabends genießen Sie dort lockere, laid-back Livemusik. 

[object Object]