Michaelina

Die Ausstellung „Michaelina” ist ein Beweis für die außergewöhnliche Begabung einer Künstlerin, die in einer Zeit aufwuchs, in der weibliche Künstler äußerst selten waren. Michaelina war eine Zeitgenossin von Rubens. Sie unterschied sich von ihren weiblichen Kollegen durch die Genres, auf die sich spezialisierte. Ab 1. Juni 2018 sind die Werke der Leading Lady des Barocks im MAS zu sehen.

Mysteriöse Michaelina

Über Michaelina Wautier (1614-1689) selbst ist nur sehr wenig bekannt. Ihr Leben wurde kaum dokumentiert. Kurz nach 1640 ließ sich die aus Mons stammende Künstlerin zusammen mit ihrem älteren Bruder, dem Maler Charles Wautier, in Brüssel nieder. Die Geschwister blieben beide unverheiratet und wohnten in einem imposanten Patrizierhaus in der Nähe der Kappelle-Kirche.

Mutige Palette

Michaelina Wautier unterscheidet sich durch die Vielseitigkeit der Genres, auf die sie sich spezialisierte, von ihren weiblichen Kollegen. Sie wagte sich nicht nur an Porträts und Genrestücke, sondern malte auch Historienbilder im Großformat. Dieser Herausforderung gingen sogar viele ihrer männlichen Kollegen aus dem Weg. Es sind 26 Werke von ihrer Hand bekannt, die sich durch eine außergewöhnliche Thematik und hervorragende Maltechnik auszeichnen. Es gelang Michaelina Wautier, sowohl religiöse Motive, als auch mythologische Szenen mühelos darzustellen.

Sie beherrschte alle Genres ihrer Zeit sowohl im Groß-, als auch im Kleinformat und war nicht nur einzigartig, sondern auch außergewöhnlich vielseitig. Ihr Meisterwerk ist zweifellos der Bacchusumzug/Triumph des Bacchus (Kunsthistorisches Museum Wien). Mit diesem großformatigen Werk stellte Michaelina Wautier nicht nur ihre Kenntnis der männlichen Anatomie schamlos unter Beweis, sondern auch sich selbst als halbnackte Bacchantin dar, die dem Betrachter selbstbewusst in die Augen schaut. 

Aufgehender Stern

Michaelinas Oeuvre wird zurzeit noch rekonstruiert. Die Künstlerin gilt auf dem Kunstmarkt als aufgehender Stern, ihre Bilder erzielen auffallend hohe Preise. „Michaelina” ist die erste Übersichtsausstellung von Werken dieser Barockkünstlerin.  

Rubenshaus zu Gast im MAS | 01.06.2018 - 02.09.2018

Michaelina Wautier, particuliere collectie

Contact

Hanzestedenplaats 1
Antwerpen
+32 33 38 44 00
http://www.mas.be
mas@stad.antwerpen.be

Book now

Opening Days

Special opening days

Special closing days

Individual visitors

Price per person: 10

Für Inhaber der Baroque Festival Card ist der Eintritt frei.

Erreichbarkeit, Zugänglichkeit 

Reduction rates

> 65: 8.

12 - 25: 8.

< 12: 0.

: 8.

: 0.

Card holders

City Card: true.

Groups

Prices

Minimum people per group.

Maximum people per group.

Price per person: €

Price per group: €

Schools

Prices

Anderem auch für

Experience Traps - copyright 2014 Getty Images.Courtesy and copyright Bertrand Lavier - photo Bruno Voidey

Experience Traps

Das Middelheim-Museum lädt internationale zeitgenössische Künstler ein, mit typischen Barockelementen wie der Grotte, der Fontäne und dem Trompe-l’oeil ans Werk zu gehen.

Sanguine | Bloedrood. Luc Tuymans on Baroque - copyright Edward Kienholz - Five Car Stud,photo Delfino Sisto Legnani Studio.Courtesy Fondazione Prada,Milano

Sanguine | Bloedrood. Luc Tuymans on Baroque

In der Ausstellung ‚Sanguine | Bloedrood’ werden Barockmeister mit zeitgenössischen Künstlern konfrontiert.

Paul Kooiker. Studio - copyright FOMU | Paul Kooiker

Paul Kooiker. Studio

Der konzeptuelle Fotograf Paul Kooiker sucht für Antwerp Baroque 2018 Inspiration bei den Barockmalern Rubens und Rembrandt.

Baroque Burez - copyright Athos Burez

Baroque Burez

Der Antwerpener Fotograf  Athos Burez (°1987) zeigt sich im MAS-Boulevard von seiner barocksten Seite.

Auf den Spuren von Rubens - copyright Dave Van Laere

Auf den Spuren von Rubens

In Antwerpen gibt es fünf monumentale Kirchen, in denen das Zeitalter des Barocks und Rubens’ Lebenswelt „in situ” zum Leben erweckt werden. 

[object Object]